FANDOM


Android ist ein Betriebssystem für Smartphones, Tablets, Netbooks und vielleicht sogar bald Videospielkonsolen. Es wird von Open Handset Alliance entwickelt. Es ist eine Open Source Software auf Basis von Linux, das heisst jeder kann den Quellcode einsehen und selbst verändern.

Im Bereich der Smartphones wird Android immer beliebter. Im September 2012 wurden bereits 500 Millionen Android Geräte weltweit aktiviert, pro Tag sollen ca. 1,3 Millionen weitere hinzukommen.

Gründung & WerdegangBearbeiten

Im Herbst 2003 gründete Andy Rubin die Firma Android und entwickelte Software für Mobiltelefone. Im Sommer 2005 kauft Google Android. Im November 2007 entwickelt Google mit 33 anderen Mitgliedern der Open Handset Alliance ein Mobiles Betriebssystem namens Android und seit dem 21. Oktober 2008 ist Android offiziell verfügbar. Einen Tag danach erschien das HTC Dream in den USA als erstes Android Smartphone. Es hatte bereits GPS Dienste und Bewegungssensoren.

NutzungBearbeiten

Heute nutzen viele Hersteller Android für ihre Smartphones, wie Samsung, Motorola oder Sony. Auch Google stellt seit Jänner 2010 mit seiner Nexus-Reihe Smarphones mit Android her. Die aktuellste Version ist derzeit Android 4.2.1 (Jelly Bean) vom 27. November 2012.

Seit 2007 das erste iPhone, das iPhone 2G, erschien, "regierte" Apple den Smartphone Markt. Im ersten Quartal 2010 jedoch wurden in den USA mehr Android Gerät als iPhones verkauft. Android setzte seinen Erfolg fort: 2010 wurden Weltweit 67,2 Millionen Geräte verkauft - weit mehr als Blackberry mit 47,5 Millionen Geräten und Apple mit 46,6 Millionen verkauften iPhones.